User Menu

Sie sind nicht eingeloggt.

Bookmark uns

AddThis Social Bookmark Button
Seite 15 - August 2009 (Urlaub in Schweden) PDF Drucken
Geschrieben von: Tamara   
Sonntag, den 23. August 2009 um 23:55 Uhr

12.08.2009 - Välkommen till Västervik in Sverige - heute ist Tammy-Tag

Unser Urlaubshäusschen
Unser Urlaubshäuschen
Ganz Schweden läuft in Leggings rum. Ganz Schweden? Nein! Eine kleine Gattung Namens "Männer" beugt sich nicht diesem Modetrend. 

 

Meinem ersten Eindruck nach tragen etwa 80% der Frauen in Schweden Leggings. Als wir gestern durch die Innenstadt von Västervik gebummelt sind, habe ich in einem der vielen Schaufenster auch eine paar schöne Leggings gesehen, die ich heute unbedingt mal anprobieren wollte.

Nach dem Frühstück im Freien sprang ich schnell unter die Dusche und schminkte mich dann. Beim Schminken bekam ich fast die Krise, denn die Lichtverhältnisse in dem kleinen Waschhaus waren wirklich übel. Im Waschhaus gab es nur eine recht dunkle Lampe und ein kleines Fenster. Trotz zweier Spiegel bekam ich (meiner Meinung nach) kein anständiges Makeup hin. Simone und Sonja meinten aber, dass das so OK wäre. 

Ich zog mir noch schnell eine Jeans und einen Pulli über und fuhr dann mit Simone nach Västervik.

Der erste Weg führte uns natürlich in die vielen kleinen Boutiken, unter anderem auch in die, in der der ich Tags zuvor eine der tollen Leggings gesehen habe. Ich probierte sie an und habe ich sie dann auch gekauft. 

Anschliessend sind wir zu den Schären nach Gränsö gefahren. Die Schären sind große Gesteinsformationen, die in das Meer hineinragen. Dort machten wir ein paar Fotos und sind dann ganz schnell wieder verschwunden, als ein Unwetter aufzog. Gerade als wir zurück im Auto und ein paar Meter weit gefahren waren, öffnete sich der Himmel und ein wahrer Platzregen ergoss sich über uns.

Zurück in unserem kleinen Ferienhaus in Norrhult, zwischen Västervik und Vimmerby angekommen, tranken wir erst einmal einen Kaffee und gegen 17Uhr fuhren wir zurück nach Västervik. Dieses mal nahmen wir Sonja mit. In der Pizzaria "Morella" kehrten wir ein um dort zu Abend zu essen. Bereits in den letzten Jahren haben wir dort in unserem Schwedenurlaub oft die leckeren Pizzas gegessen. Eine Pizza Namens "Captain Jack Sparrow" fiel mir ins Auge. Die musste ich unbedingt probieren. Es war eine Art Calzone. Das Innenleben bestand aus Käse, Krabben, Pilzen und Dönerfleisch. Dazu wurde noch ein Töpfchen mit Kebabsoße gereicht. Die Kombination hört sich vielleicht etwas seltsam an, aber sie schmeckte unwahrscheinlich lecker.

Die Bedienung war wie in den Jahren zuvor auch sehr zuvorkommend. Sie kümmerte sich nicht darum, dass ich ein Transgender bin sondern benahm sich ganz normal und nahm meine Bestellung ohne seltsame Blicke auf.

 

Wenn ich so an den Urlaub auf Mallorca im letzten Jahr zurückdenke, musste ich heute feststellen, dass hier in Schweden noch weniger Notiz von mir genommen wurde. Zwar hat der ein oder andere Passant mal einen Blick auf mich geworfen, aber das war eher wie das normale Ansehen vorbeigehender Personen. So lüstern gaffend wie auf Mallorca hat hier niemand geguckt.

 

Auf dem Weg nach Hause haben wir noch einen kurzen Halt an einem der vielen Seen eingelegt und ein paar romantische Bilder im Sonnenuntergang gemacht. Als wir dann weiter fuhren habe ich so für mich gedacht, dass ein krönender Abschluss des Tage noch die Sichtung eines Elches wäre. .... und?! Wir haben gesichtet! 

Im Unterholz stand auf einmal ein stattlicher Elchbulle, der sich auch durch uns nicht aus Ruhe bringen ließ und gierig weitergefressen hat. (Auch den Elch hat es nicht interessiert, dass ich ein TG bin. )

 

 

 

 

 

 

17.08.2009 - Välkommen till Öland in Sveringe - noch einmal Tammy-Tag

 

Heute sind wir noch vor dem Frühstück in Richtung Kalmar aufgebrochen. Nach etwa zwei Stunden Fahrt haben wir die Insel "Öland" erreicht. Dort haben wir uns als Erstes in einem Shopping-Zentrum mit leckeren Sachen für das bevorstehende Picknick eingedeckt. Gaaaanz zufällig habe ich in dem Center einen Laden gefunden, in dem es tolle Klamotten gab. Jetzt war erst einmal Anprobe und EC-Kartenplünderung angesagt.

Dann haben wir unsere Runde über die Insel gedreht und zwischendurch ein kleines Picknick eingelegt.

 

Der Tag war sehr schön, aber als wir um etwa 22Uhr zu Hause waren, sind wir todmüde ins Bett gefallen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. August 2009 um 21:15 Uhr
 
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits