User Menu

Sie sind nicht eingeloggt.

Bookmark uns

AddThis Social Bookmark Button
Begriffsbestimmung PDF Drucken
Montag, den 17. März 2008 um 21:30 Uhr

Begriffsbestimmung für das Projekt „en femme"

Diese Homepage beschäftigt sich mit einem Thema, welches so viele unterschiedliche Begriffe kennt und deren Definitionen sehr vielseitig und unkonkret sind, dass es sehr schwierig ist, sich auszudrücken, ohne missverstanden zu werden. Um dem ein bisschen entgegen zu wirken, möchte ich hier Begriffe erläutern, um einen einheitlichen Sprachgebrauch zu ermöglichen. Ich weise deutlich daraufhin, dass ich mir nicht anmaße, hier Begriffe zu definieren, weil ich es besser weiß oder meine, dass diese Begriffsbestimmung richtig ist. Ich greife auf Quellenangaben zurück, die sicherlich auch strittig sind. Ich bin keine Psychologin, Ärztin und keine Wissenschaftlerin. Ich versuche lediglich, mit meinem gesunden Menschenverstand Definitionen zu finden, mit denen sich jeder irgendwie identifizieren kann und die möglichst sachlich den Begriff beschreiben.



Transvestitismus:

Unter dem Begriff Transvestitismus (lat. trans: hinüber; vestire: kleiden) wird das Tragen der Bekleidung eines anderen Geschlechts als Ausdruck der eigenen Geschlechtsidentität verstanden. Transvestitimus ist unabhängig von der sexuellen Orientierung und keine spezifisch homosexuelle Erscheinung.

(Quelle: Wikipedia)

Transvestitimus unter Beibehaltung beider Geschlechterrollen:

Zur Begriffsbestimmung des Transvestitimus unter Beibehaltung beider Geschlechterrollen (Pathologisierung: …) werden hauptsächlich drei Kriterien herangezogen:

  • Tragen der Kleidung des anderen Geschlechtes, um sich vorübergehend dem anderen Geschlecht zugehörig zu fühlen.
  • Fehlen jeder sexuellen Motivation für das Tragen der Kleidung des andere Geschlechtes.
  • Kein Wunsch nach endgültiger geschlechtsangleichender Operation.

(Quelle: Wikipedia)

 

Transgender (TG)

Der Begriff Transgender (von lat. trans, jenseitig, darüber hinaus und engl. gender, [soziales] Geschlecht) ist … eine Bezeichnung für Menschen, die sich mit der Geschlechtsrolle, die ihnen üblicherweise bei der Geburt, in der Regel anhand der äußeren Geschlechtsmerkmale, zugewiesen wurde, nur unzureichend oder gar nicht beschrieben fühlen…

Von den meisten Transgender-Aktivisten wird Transgender als ein Oberbegriff für all diejenigen Menschen verwendet, die sichtbar aus den klassischen Geschlechts-Rollenzuordnungen ausbrechen.

(Quelle: Wikipedia)

Transvestit ( TV)

Als Transvestit bezeichnet man Männer, die – aus welchen Gründen auch immer – sich gelegentlich als Frau kleiden und schminken. Dabei geht es nur um die äußerliche Anpassung und Wirkung, ohne einen dauerhaften Eingriff am Körper (auch keine Einnahme von Hormonen und keine Operation).

(ohne Quelle)

Crossdresser (CD)

Als Cross-Dressing bezeichnet man, unabhängig vom jeweiligen Beweggrund, das Tragen der spezifischen Bekleidung des anderen Geschlechts.

Das Wort wurde in den frühen 1970er Jahren in den USA von einer Gruppe von heterosexuellen Cross-Dressern geprägt, um die bestehenden Assoziationen von Transvestitimus zu Schwulen und transvestistischem Fetischismus zu vermeiden.

Der Begriff wurde schnell aufgegriffen,um jedwedes Tragen andersgeschlechtlicher Bekleidung zu bezeichnen.

(Quelle: Wikipedia)

Transsexuell (TS)

Als Transsexuelle bezeichnet man Männer, die ständig als Frau leben wollen und eine geschlechtsanpassende Operation anstreben.

(ohne Quelle)

Androgyn

Das Adjektiv Androgyn (gr. ανήρ = Mann, γυνή = Frau) bedeutet „weibliche und männliche Merkmale vereinigend".

Umgangssprachlich werden Menschen, welche sich bewusst als nicht geschlechtlich zugeordnet darstellen oder anderen Menschen so erscheinen, als Androgyn bezeichnet. Schwach ausgeprägte sekundäre Geschlechtsmerkmale bzw. sekundäre Geschlechtsmerkmale des anderen Geschlechts sind oft für diese Einschätzung verantwortlich: Kleidungswahl und Verhalten können jedoch auch als Androgyn ausgelegt werden.

(Quelle: Wikipedia)

Transvestitischer Fetischismus oder Fetischistischer Transvestitismus

Als Transvestitischer Fetischismus oder Fetischistischer Transvestitismus wird eine Form des sexuellen Fetischismus bezeichnet, bei dem selbstgetragende Bekleidung eines anderen Geschlechts das Objekt der Erregung ist.

Der Transvestitischer Fetischismus ist zu unterscheiden vom Transvestitismus, welcher Ausdruck der Geschlechtsidentität ist. In aller Regel findet sich der Transvestitischer Fetischismus bei heterosexuellen männlichen Personen. Einzelne als Fetisch übliche weibliche Kleidungsstücke wie Nylonstrümpfe oder High Heels spielen eine bedeutende Rolle bei dem von ihnen ausgeübten Cross-Dressing der betreffenden Männer.

(Quelle: Wikipedia)

Transident

- Siehe Transgender-

(ohne Quelle)

Damenwäscheträger ( DWT)

Als Damenwäsxheträger bezeichnet man Männer, die gelegentlich – aus unterschiedlichen Motiven – mindestens ein frauentypisches Bekleidungsstück, z.B. Nylonstrumpfhosen, tragen, ohne dabei das äußere Erscheinungsbild komplett an eine Frau anzupassen.

(ohne Quelle)

Neigung:

Neigung = Impuls, Trieb, Disposition zu Willenshandlung, zu Begehrungen

(Quelle: diverse)

Veranlagung:

Veranlagung: Im Sinne der Neigung zu bestimmten körperlichen Zuständen oder Verhaltensweisen.

(Quelle: diverse)

Outing:

Unter dem Begriff Outing versteht man, das Offenbaren der Neigung gegenüber Dritten, z.B. der Lebenspartnerin.

(ohne Quelle)

Passing:

Unter dem Begriff Passing versteht man, die möglichst perfekte Angleichung der sekundären Geschlechtsmerkmale (Kleidung, Schminke, Gestik, Verhalten, Stimme) an das weibliche Geschlecht, ohne dabei durch Unsicherheit, Übertreibung oder männlichen Attributen aufzufallen.

(ohne Quelle)

en femme:

Unter dem Begriff en femme versteht man, die Handlungen in der Rolle der Frau, z.B. als Frau ausgehen.

(ohne Quelle)

 

Um auf den Seiten vom Projekt „en femme" mit einheitlichen Begriffen zu arbeiten, habe ich mich entschlossen, die Begriffe Transvestitismus als Oberbegriff für die Sache an sich und Transgender (TG) als Obergriff für die Personen zu verwenden. Auch möchte ich das Bedürfnis nach der Verwandlung in eine Frau als Neigung bezeichnen.

Keinesfalls möchte ich jemanden, der sich anders definiert, diese Begriffe aufzwingen; insbesondere nicht, wenn er sich überhaupt nicht damit identifizieren kann! Dennoch kommen wir hier um eine einheitliche Begriffsbestimmung nicht herum, wenn wir so verstanden werden wollen, wie wir uns mitteilen möchten. Deshalb bitte ich darum, die von mir gewählten Begriffe lediglich als Mittel zum Zweck zu verstehen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. März 2010 um 18:16 Uhr
 
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits